Sie sind hier: Lichtdurchlässigkeit
Zurück zu: Aufbewahrung
Allgemein: Gästebuch Kontakt Disclaimer Sitemap

Suchen nach:

Lichtdurchlässigkeit

Mangelnder Schutz

In der Praxis werden die meisten Mittel in herkömmliches Glas oder in Kunststoffbehälter verpackt. Transmissionsmessungen (Messungen der Lichtdurchlässigkeit) zeigen deutlich, dass Braunglas das sichtbare Licht durchlässt und nicht genug Schutz bietet. Ein ähnliches Bild ergibt sich bei Grün- und Blauglas, beide sind im ganzen Lichtspektrum durchlässig.

All die verschiedenen Frequenzen verursachen im Glasbehälter ein Frequenzchaos, was den Abbauprozess beschleunigen kann. Kunststoffbehälter sind im Gegensatz zu Glas porös und lassen Sauerstoff durch. Durch Oxidation können manche Mittel an Wirkung und Kraft verlieren. Gewisse Kunststoffe dünsten, vor allem bei höheren Temperaturen, auch schädliche Gase aus, welche die feinstofflichen Energien zerstören können.

Der Einfluss vom Licht

Das Sonnenlicht setzt sich einerseits zusammen aus dem sichtbaren Spektrum (mit den Regenbogenfarben) und andererseits aus dem unsichtbaren Ultraviolett und Infrarotspektrum. Sonnenlicht ist lebenswichtig für das Wachstum aller Pflanzen.

Nachdem Pflanzen erntereif sind, müssen sie entweder gleich verwendet oder richtig konserviert werden. Sind sie nach der Reife weiterhin der Sonne ausgesetzt, beginnt der Abbauprozess. Dasselbe Licht, das zuerst das Wachstum ermöglicht hat, beschleunigt nun den molekularen Zersetzungsprozess und reduziert die Bioenergie.